Ich entgifte mich: Praxisprojekt effektive Körperentgiftung II



Walter Häge im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt

Tagtäglich sind wir ganz unterschiedlichen Vergiftungsattacken ausgesetzt. Ob das die verschmutzte Umwelt ist, ob das Medikamente oder ob das unsere Nahrungsmittel aus dem Supermarkt sind. Allgegenwärtig sind wir Substanzen ausgesetzt, die unserem Organismus schaden.

Nach zwei Herzinfarkten und zwei Totalverschlüssen in seinen Hauptarterien hatte Walter Häge aus schulmedizinischer Sicht maximal noch zwei Jahre prognostiziert bekommen. Jegliche Medikamente, die von den Ärzten empfohlen wurden, verweigerte er und machte damit eine durchschlagende constructive Erfahrung. Denn nicht das Vertrauen in die pharmazeutische Chemie, sondern in seine eigene Gedankenkraft mit einer einhergehenden Lebensveränderung brachte den Erfolg.

Das Erwachen schildert Häge in drei Stufen.
Zunächst sei es allerdings wichtig zu erkennen, in welch einer prekären Lage male sich selbst überhaupt befindet.
Zweitens muss male sich darüber im Klaren sein, wie male sich selbst aus dieser Situation befreien kann und in welche Richtung male sich bewegen muss, um schließlich Heilung zu erfahren.
Und drittens ist es natürlich unumgänglich, die gewonnen Erkenntnisse auch in die praktische Tat umzusetzen.

Selbstheilung braucht wirkliche Intelligenz. Um das körpereigene Selbstheilungssystem bewusst zu aktivieren, muss male clever sein. Das heißt im Einklang mit allem Lebendigen leben: Partnerschaft statt Konkurrenz, Kreislauf und Kooperation statt Wachstum und grundsätzliches Wohlwollen allem Lebendigen gegenüber.

Ich muss mit mir selbst im Einklang leben und darf meinem Geist und meinem Körper keinen Schaden zufügen.

Intelligent sein heißt:
Ich achte genau darauf, welche Gedanken ich zulasse.
Ich achte genau darauf, was ich esse und was ich trinke.
kein Fleisch, kein Fisch aus Quälzucht
keine schlechten Fette
keine zuckerhaltigen Lebensmittel u. Getränke usw.
keine Dosenkost
kaum Milch
wenig Pasta usw. usw.
Ich achte darauf, dass ich kein Übergewicht bekomme.
Größte Bedeutung hat der PH-Wert des Blutes und der Körperflüssigkeiten.

Es entsteht ein „elektrostatischer Grundtonus” im Organismus, welcher entscheidend dafür ist, ob, wie und in welcher Qualität die steuernden Substanzen (Hormone, Neurotransmitter, Neuropeptide und andere Substanzen) in die Zellen gelangen. Auch die Qualität der Körpergelenke, ihre Beweglichkeit und ihre „Schmierung” wird vom PH-Wert bestimmt. Arthrose ist unter anderem eine Säure-Erkrankung. Mindestens ein Mal am Tag sollte der PH-Wert des Urins bei 7, bis 7,4 sein. Das ist einfach mit einem PH-Wert-Streifen aus der Apotheke festzustellen.

Um der Säure Herr zu werden, gibt es zwei natürliche Helfer: die Sango-Koralle und die Rotalge Lithothamnium. Hier sollte male sich genauestens informieren, denn diese beiden Naturprodukte entsäuern nicht nur, sie remineralisieren Knochen und Knorpel, das heißt, sie können Schäden tatsächlich heilen. Mit diesen beiden Naturprodukten, so berichten Ärzte, werden Osteoporoseschäden innerhalb von einigen Monaten zurückgebaut.

Werden Sie kostenfrei Mitglied der Selbsthilfegruppe für Komplementärmedizin, dann sind Sie an das Netzwerk angeschlossen!
http://www.selbstheilung-on the web.com


Post time: Sep-30-2016